Comment are off

Erasmus + Project « GreenEcoFriendlyHouse » Working Day 3 & 4 in Almería

Heute den 15ten Mai 2019, haben wir uns alle wie jeden Tag in der Schule „La Salle“ in Almería getroffen. Die Tagesaufgaben wurden verteilt und wir mussten uns in unserer Gruppe zusammensetzen und unsere Arbeit abschließen. Cedric und Noah waren schon etwas früher fertig, deshalb fingen sie schon an das Gewächshaus auseinander zu bauen und die Stücke zu sortieren. Später stießen Joe und Marcelo noch dazu um zu helfen.

Nachdem das Gewächshaus auseinander gebaut war, präsentierte jede Gruppe ihre Arbeit damit die Lehrer und die anderen Schüler Feedback geben konnten. Gruppe 1 hatte die Aufgabe einen Poster vom Projekt zu gestallten.

Die 2te Gruppe setzte eine Broschüre zusammen. Die 3te Gruppe machte eine Präsentation über das gesamte Projekt #GreenEcoFriendlyHouse und stellte die 4 Projekte der einzelnen Nationen vor.

Die 4te Gruppe hatte das ganze Video und Fotomaterial zusammengetan und ein Video erstellt. Die 5te Gruppe fasste die 4 Treffen zusammen und entwarf darüber ein Video. Die 6te Gruppe bereitete eine Präsentation über eTwinning und WordPress vor. Nachdem jede Gruppe präsentiert hatte und jede Gruppe sein Feedback erhalten hat, haben wir zu Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen verarbeiteten wir das Feedback und räumten den Saal. Am Nachmittag hatten wir frei und wir gingen mit den Deutschen zum Strand und spielten Beach-Volleyball. Wir sind so gegen 19:00 wieder in die Jugendherberge zurückgekehrt. Um 20:30 sind wir zum Abendessen gegangen und nach dem Essen haben wir ein Spaziergang am Strand entlang gemacht.

Am vierten Tag , dem 16 Mai 2019 haben wir die Landwirtschaftsschule in Almeria (Campomar School) besucht und haben dort unsere Gruppenarbeiten, welche wir an den vorherigen Tagen vorbereitet hatten, vorgestellt.

Danach nahmen wir an 6 Workshops innerhalb dieser Schule teil, welche alle mit der Spezialisierung der Schule zu tun hatte, wie z.B. ein Gewächshaus, in welcher die Schüler Papayas anbauten.

Uns wurde erklärt, dass sie dort spezielle Pflanzen anpflanzten, um gewisse Insektenarten anzulocken, welche die Feinde der Papayas angreifen. Des Weiteren zeigten sie uns ihr Labor, in welchem man mit einem Gerät den pH Wert und den Zuckergehalt bestimmen konnte.

Wir bestimmten anhand eines Messgerätes den Zuckergehalt einer Tomate und einer Paprika. Anschliessend besuchten wir das Gewächshaus der Firma Clisol Agro (http://www.clisol.com), eine riesige Aneinanderreihung von Gewächshäusern.

Dort erklärte uns Lola Gomez, eine “Growerin“ das Konzept der Gewächshäuser und wieso diese gut in die Gegend von Almeria passen. Sie erklärte, dass die Plastikverkleidung ideal ist um ein eigenes Klima innerhalb des Gewächshauses zu erstellen. Der Plastik hält 15 Jahre und wird danach recycliert.

Ausserdem wurde uns erklärt, wie sie Tiere wie z.B. Schafe benutzen, um nach einer Ernte die ganzen Überreste der Pflanzen schnell und sauber zu entsorgen. Sie erläuterte uns die Nutzung von Insekten, sogenannte natürliche Pestizide, welche andere, für die Gemüsepflanzen schädliche, Insekten töten. Weiterhin zeigte sie uns eine Falle für Insekten, welche die Pflanzen ebenfalls angreifen. Diese war mit Pheromonen ausgestattet, welche die Insekten anlockten und danach töteten. Bevor man jedoch in die Gewächshauser eintreten konnte, mussten die Schuhsohlen erst dekontaminiert werden, da ansonsten die Pflanzen einen grossen Schaden davontragen könnten.

 

À propos de l'auteur
%d blogueurs aiment cette page :