In einer ersten Phase sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die dazu dienen sollen, die Thematik der Nachhaltigkeit und der nachhaltigen Entwicklung in der Schule, im schulischen Umfeld und im Unterricht zu implementieren und zu favorisieren.

Im Allgemeinen wird Nachhaltigkeit oder nachhaltige Entwicklung über drei Kernaspekte definiert: Ökonomie, Ökologie, soziale Verantwortung. Viele dieser Aspekte lassen sich auch in der alltäglichen Arbeit in der Schule wiederfinden, sei es auf Unterrichts- oder auf Gestaltungsebene. Im Lycée technique d’Ettelbruck werden die unterschiedlichen Ausbildungswege, genau wie bei der Nachhaltigkeit, in 3 Säulen aufgeteilt: Ökonomie (Commerce), Ökologie (Technique générale, Eltekrotechnik, u.a.) und Soziales (Paramédical, Sciences Sociales). Innerhalb dieser 3 Bereiche werden bereits Projekte angeboten, welche das Thema Nachhaltigkeit behandeln und/oder nachhaltig arbeiten. Das Schulprojekt soll dazu dienen, diese Projekte zu vernetzen und das Profil der Schule zu schärfen. Die Identifikation mit der Schule soll mithilfe weiterer Aspekte, dem der Bildung, dem der Partizipation und dem der Kultur, erleichtert und gefördert werden.

Unsere Metaziele
Bestehende und neu dazu gekommene Projekte zur Nachhaltigkeit sind im Schulalltag vernetzt und verankert.
Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft haben die Möglichkeit sich in die Schulentwicklung im Bereich der Nachhaltigkeit einzubringen.
Die Schulgemeinschaft hat sich einige klar definierte Ziele im Bereich der
Nachhaltigkeit gesetzt und diese werden im Schulalltag verfolgt.
Diese klar definierten Ziele sind im Schulprofil verankert.
Nachhaltigkeit lernen, lehren und leben

Zero Waste Frühstück am 26.03.2018

Im Rahmen des Projet d´Etablissement organisiert die Klasse 7P2 ein „ZeroWaste“- Frühstücksbuffet für interessierte Klassen: 130 Schüler/innen frühstückten zusammen mit ihren Lehrer/innen. Lire la suite →