Top3-News

Dernières nouvelles

Prix PMAwards pour le LTEtt

14JELPMAwards16

Le jeudi 6 novembre 2014 ont été décernés les Project Management Awards récompensant les meilleurs projets de la branche « Gestion de projets » de l’année 2014.

Les heureux gagnants dans la catégorie “Projet Social »des PM Awards 2014 sont Patricia Venâncio, Laura Kartheiser, Jo Fernandes, Joyce Da Costa Gomes, Alisa Kolic et Malik Trey Wilson des classes 12CC et 12CG pour l’organisation du « Gala de Charité » du Lycée Technique d’Ettelbruck en collaboration avec CARE.

Hack4Kids

Le LTEtt était présent à l’événement Hack4Kids au Limpertsberg le Weekend du 19 octobre 2014. En démontrant que la technique de l’impression 3D était à la portée de tout le monde, Marc TEUSCH a présenté une introduction à Sketchup, le programme 3D de Google.

Plus d’infos sont sur le site web Hack4Kids.lu

 

IMG_2448 IMG_2455
IMG_2457 IMG_2458
IMG_2459

Dag vun der Elektromobilitéit

Kehlen. Zum Auftakt der nationalen „Semaine de la mobilité douce“ organisierte die Umwelt- und Ver- kehrskommission der Gemeinde am Samstag einen „Dag vun der Elektromobilitéit“. Im Pausenhof des Schulcampus bestand die Möglichkeit zu Testfahrten von Elektroautos, E-bikes und Segways mehrerer Hersteller. An der Veranstaltung waren ebenfalls In- fostände von „Evovos“, „my energie“ sowie des „Ly-

cée Michel Rodange“ und des LT-Ettelbrück, die ihre Solarprojekte präsentierten. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das neue Elektroauto der Gemeinde Keh- len vorgestellt und offiziell seiner Bestimmung über- geben. Der „Dag vun der Elektromobilitéit“ lockte da- rüber hinaus mit einem Gratisgewinnspiel, bei dem als Hauptpreis ein E-bike im Wert von 2 000 Euro winkte.

LW 17092014_Dag vun der Elektromobiliteit

e-lectrike im Ausdauertest

e-lectrikeTeamSchüler des « Lycée Technique d’Ettelbruck » LTEtt haben in einem außerschulischen Projekt und auf freiwilliger Basis ein dreirädiges Liegerad mit Solarzellen gebaut. « Drei Jahre lang dauerte der Umbau zum Solar-Rad », so Sébastien, Schüler am LTEtt, der das Projekt von Anfang an begleitete. Damals gab es noch keine richtigen E-Bike, also nahmen wir ein Fahrrad als Basis für das ‘e-lectrik Solar’. Ein Großteil der Antriebsenergie wird von einem Solarpanel geliefert. « Dennoch muss der Fahrer auch in die Pedalen treten. Eine Batterie speichert überschüssigen Strom, der dann beispielsweise bei einer Steigung und/oder Wegfall von Sonnenstrahlen wieder freigegeben wird », erklärt Sébastien gegenüber Tageblatt.lu.

Link zum Artikel im Tageblatt

Link zur Live-Verfolgung des e-lectrikes

Jonk Fuerscher

Julia Ceniviva und Hannah Viersch der 8STP4 beteiligten sich dieses Jahr (2014) am Wettbewerb „Jonk Fuerscher „ und gewannen am 29.03.2014 bei der internationalen Ausstellung im Neumünster in der Stadt Luxemburg eine Reise nach Paris zur „Cité des Sciences“.

20140704-214411-78251871.jpg

 

 

Ihr Thema war sehr aktuell: „Die E-Zigarette“!

 

Während ihrer Forscherarbeit durchforsteten beide nicht nur Studien zum Thema „ E-Zigarette“ (oder auch E-Shisha) im Internet, sondern führten auch einige Befragungen, zum Konsumverhalten gegenüber E-Zigaretten, in Fussgängerzone in Ettelbruck durch. Sie befragten auch die Mitschüler in der Schule ob sie bereits eine E-Zigarette/E-Shisha probiert hätten mit erschreckenden Ergebnissen. Die Hemmschwellen gegenüber der E-Shisha scheint weniger groß und die Neugierde größer als bei urtümlichen Zigaretten zu sein.

 

Auszug aus den „Recherche“- Ergebnissen bestätigen dies:

 

„Außerdem besteht die Sorge, dass mit dem neuen Produkt auch ganz neue Konsumenten hinzukommen. Bei den E-Zigaretten mit ihrer Vielzahl an fantasievollen Aromen ist die Befürchtung besonders groß, dass sie Jugendlichen als eine Art Einstiegsdroge in die Nikotinsucht dienen könnte. Aussagekräftige Studien fehlen aber in diesem Bereich“

 

Um ihr Thema zu veranschaulichen fertigten die beiden Mädchen illustrative Poster und eine Powerpoint Animation an. Außerdem bauten sie ein tolles Modell mit Hilfe eines aufgeschnittenen Torsos und drehbaren Zeichnungen von geschädigten Lungen. Letzteres könnt ihr in der Biologie des LTEtts bewundern.

 

20140704-214451-78291114.jpg

Pi and more

Die Uni Trier hat einen Artikel über die 5. « Pi and more » Konferenz geschrieben, wo unsere Schule ein erstes Mal teilgenommen hat. Mehr unter diesem link!

e-lectrike…made by LTEtt

Ein Artikel unseres e-lectrikes im tageblatt !

Innovation is our tradition!

team e-lectrike solar

Windmobile @ Rock A Field

Zesumme mat Enovos bidd de Projet „Windmobile“ och dest Joer um Rock@Field d’Méiglechkeet mat erneierbaren Energien den Handy vun de Spectateuren opzelueden.
De ganze Weekend um Rock@Field, an den Handy ass platt? Kee Problem. Einfach lénks niewt der grousser Bühn bei d’Wandmille goen. Do bidd Enovos Statiounen un, wou ee ka säin Handy oplueden. D’Energie dofir kënnt – bei Wand a Sonn – aus erneierbaren Energiequellen. Nämlech vun enger Wandmillen vum LTEtt (Lycée Technique d’Ettelbruck), déi zousätzlech mat Solarzelle bestéckt ass.


RAF_1

RAF_2

RAF_3

Bis zu 25 Handyen duerch erneierbar Energie oplueden

E Mëttwoch hu puer Schüler a Proffen aus dem LTEtt d’Wandmillen opgeriicht. De Guy Putz, Initiator vum Projet „Windmobile“, erkläert: „Eis Wandmille ka bis zu 500 Watt liwweren. D’Solarzellen dann nach emol 270 Watt weider. Domadder kënne mer insgesamt ca. 25 Handyen oplueden.“
Vieraussetzung dass d’Wandmillen dréiht: eng Wandstäerkt vun iwwer 12 km/h. D’Maximalleeschtung gëtt bei ab ongeféier 33 km/h erreescht. Fir d’Solarzellen ass et natielech néideg, dass d’Sonn schéngt.
D’lescht Joer woren d’Opluedstatioune schonns e Succes um Rock@Field: insgesamt iwwer 2000 Handye goufen opgelueden. Um Site kënnen dest Joer bis zu 60 Handye gläichzäiteg opgeluede ginn, a mir riichten nach emol Statiounen um Camping op, seet de Laurent Melchior, Eventmanager bei Enovos: „Mir kréien dat natielech net ganz mat der Wandmille vum Ettelbrécker Lycée hin, ma mir ënnerstëtzen dee Projet schonns zanter Joeren. A mir wëllen d’Leit fir erneierbar Energie sensibiliséieren“.
Langfristegt Ziel vu „Windmobile“: Tester fir ze kucke wou erneierbar Energie sech lounen

De Projet „Windmobile“ gouf 2005 vum Guy Putz initiéiert. Zanterhier gouf d’Wandmille stänneg vu mëttlerweil iwwer 170 Schüler optimiséiert. De Chris Enders an den Dany Duarte si souguer mat opriichte komm, obwuel sie an e puer Deeg Oofschlossexamen hunn. „Et mécht einfach Spaass hei ze hëllefen an et léiert ee vill iwwer erneierbar Energien“, seet den Dany Duarte.
Mat der Wandmille kënnen iwwregens och Miessunge gemaach ginn. „D’Ziel ass dass mer an Zukunft Leit hëllefen, déi op erneierbar Energien emklamme wëllen. Mir kënnen eis Statioun histellen a während puer Woche moossen. Duerno kann een da soen ob et sech rentéiert, Wand- oder Solarenergie op däer Plaatz ze produzéieren“, seet de Guy Putz. E Student vun der Uni Lëtzebuerg fänkt lo un drun ze schaffen, des Miessunge besser ze visualiséieren.

Auteur: Jean-Paul Bertemes (FNR)

4e place à Chartres!

Notre équipe du e-lectrike a remporté la 4e place à la course de Chartres ce Weekend!

Félicitations!


chartres_1

chartres_2

chartres_3

Prix du public « Pi and more »

Lors de la foire interactice « Pi and More » à Trèves, le LTEttelbruck a remporté le prix du projet le plus attrayant (prix du public) pour son arcade « RetroPi ». Cette foire annuelle a pour but de permettre aux passionnés de micro-controlleurs à faire des échanges d’idées et venir présenter et parler de leurs projets.


Le LTEtt a profité de l’occasion afin de présenter son premier projet « Makerspace » lors de cette foire. Pour plus d’infos sur le projet, vous pouvez nous contacter par courriel.





Prix du public!

RetroPi en action

Le stand du LTEtt

Le stand du LTEtt

Le stand du LTEtt
>Activités intéressantes!

Projet e-lectrike

Article du journal l’Essentiel du 14 janvier 2014 sur le projet e-lectrike du lycée.

electrike_essentiel_Jan2014

Attachments

Videos